Diagnostik 

Schnarchen Apneagraph

Schnarchen Apneagraph: Eine neue Form der nächtlichen Untersuchung bei Rhonchopathie. Ein Sensor misst Druckunterschiede im Atemweg und zeigt Hindernisse der Strömung.

Schnarchen Untersuchungen

Bei Schnarchen (Rhonchopathie) werden durch den Arzt unterschiedliche Diagnoseverfahren zur Untersuchung herangezogen. Der Apneagraph ist dabei eine besondere Methode, die im Gegensatz zur Polygrafie-Untersuchung über Nacht zu Hause angewendet wird.

Untersuchung mittels Apneagraph

Besteht der Verdacht auf eine Schlafapnoe wird meist die ambulante Untersuchung „Polygrafie“ durchgeführt, bei welcher das Vorliegen einer Schlafapnoe bestätigt oder ausgeschlossen werden. Eine Polygrafie liefert aber keine Informationen darüber an welcher Stelle sich der Engpass für die Luft  befindet.

Anders bei der ambulanten Apneagraphie! Sie ist eine Untersuchung, die ursprünglich in England und Norwegen entwickelt wurde und in Deutschland nur wenigen spezialisierten Zentren zur Verfügung steht.

Das kleines Gerät hat einen flexiblen, zwei Millimeter dicken Schlauch, der in die Nase eingeführt wird und über Nacht zu Hause getragen wird.
Über Drucksensoren und Temperaturfühler misst der Apneagraph den Atemfluss und die Druckverhältnisse der oberen Atemwege und gibt den Ärzten Hinweise auf Die Lage der Engstelle, die für das Schnarchen oder die Atemaussetzer verantwortlich ist. In Frage kommen dafür die Nase, das Gaumensegel, der Zungengrundes oder der Kehldeckel.

Im Gegensatz zu jeder anderen Methode lässt diese Messung direkte Rückschlüsse zu, ob ein operativer HNO-Eingriff in Frage kommt, oder das Problem durch das Anfertigen einer Unterkiefer-Protrusionsschiene gelöst werden kann.

Messgrössen der Apneagraphie

Bei der Apneagraphie werden außerdem folgende Parameter gemessen.

Anzahl der Herzschläge pro Minute (Herzfrequenz)

Die Folge von nächtlichen Atmungsstörungen, aber auch von Träumen, ist eine sich während des Schlafs häufig ändernde Herzfrequenz. Sie ist ein Indikator für die Belastung, welche die Atmungsstörung für den Körper bedeutet.

Sauerstoffsättigung im Blut: Der Oxygen-Desaturation-Index

Als Folge von Schnarchen, Hypopnoen oder Apnoen kann es zu Abfällen des Sauerstoffgehalts im Blut kommen. Abfälle um mehr als 4% überschreiten dabei die Toleranzgrenze. Fällt der Sauerstoffgehalt unter 90%, ist dies ungesund und behandlungspflichtig. Die Summe der relevanten Sauerstoffentsättigungen pro Stunde wird ebenfalls als Indexwert angegeben, dem Oxygen-Desaturation-Index: ODI= …./h.

Außerdem ist von Bedeutung, wie der „Eingangswert“ der Sauerstoffsättigung zu Beginn der Nacht war, wie tief der niedrigste Sauerstoffgehalt und wie die durchschnittliche Sauerstoffsättigung in der Nacht war.

Atemfluss und Atempausen

Der Apopnoe-Hypopnoe-Index AHI und der Respiratory-Disturbance-Index RDI.

Bricht im Schlaf  der Luftstrom gänzlich ab, so spricht man von einer Apnoe (Atemaussetzer).

Es gibt auch Behinderungen der Atmung, bei denen zwar Luft strömen kann, jedoch die Luftmenge deutlich eingeschränkt ist. Diese nennt man Hypopnoen (Minderatmungen).Die Summe der Hypopnoen (HI) und Apnoen (AI) pro Stunde wird als Apopnoe-Hypopnoe-Index angegeben AHI= …./h. In etwa entspricht auch der Respiratory-Disturbance-Index (RDI) diesem Wert.

Schnarchgeräusche

Ein Mikrofon zeichnet die Schnarchgeräusche auf und misst ihre Lautstärke. Das ist nicht nur für Alleinlebende interessant, sondern unterstützt die Angehörigen von Schnarchern in der Motivation des Schnarchenden, etwas für sich und seine Mitschläfer zu tun. Medizinisch kann man die Schnarchphasen mit der Körperlage vergleichen und so eine Rückenlageabhängigkeit feststellen.

Atembewegung des Brustkorbs und/oder Bauchs

Die so genannten Atemexkursionen (Atembewegungen) messen wir, um festzustellen, ob etwaig auftretende Atemstillstände durch einen mechanischen Verschluss des Luftweges kommen (obstruktive Schlafapnoe), oder durch einen fehlenden Atemimpuls des Gehirns (man nennt dies: „zentrale Schlafapnoe“) verursacht werden.

Bei einer obstruktiven Schlafapnoe versucht der Brustkorb sich zu bewegen und mit immer mehr Kraft am Hindernis vorbei zu atmen. 
Bei einer zentralen Schlafapnoe bleiben Atemanstrengungen des Körpers aus – das Gehirn gibt gar keinen Befehl zum Atmen.

Körperlage

Wenn wir auf einer Seite liegen, dann lässt die Schwerkraft die anatomischen Strukturen der gegenüberliegenden Seite in den Luftweg „fallen“. Treten  Schnarchen oder andere schalfbezogene Atmungsstörungen verstärkt in einer Körperlage auf, so gibt dies Hinweise auf Ursprung und ggf. auch Therapie des Problems. Z.B. deutet verstärktes Schnarchen in Rückenlage auf ein Zurückfallen der Zunge hin und legt die Therapie mit einer besonderen Zahnschiene (Unterkiefer-Protrusionsschiene) nahe.

Apneagraph vor Schlaflabor

Wenn die Apneagraphie einen Hinweis auf eine ernst zu nehmende Schlafapnoe liefert, schließt sich in der Regel eine Untersuchung im Schlaflabor an, wo eine Polysomnografie gemacht wird.

In komplexen Fällen kann der Apneagraph auch im Schlaflabor angelegt werden, wobei die dort ohnehin vorhandene Vielzahl an Kabeln mit dem dann zusätzlichen Schlauch in der Nase die Schlafqualität erheblich verschlechtert.




2 Responses to “Schnarchen Apneagraph”

  1. wo finde ich einen schlafmediziner,der eine apneagraphie durchführen kann?